Diamantbestattung

Diamantbestattung – ein Schmuckstück als Erinnerung



Wandeln Sie die Erinnerung an einen geliebten Menschen in ein ganz besonderes Symbol der Liebe. Die Unvergänglichkeit eines Diamanten steht Pate für ein neues Verfahren, bei dem der Kohlenstoff der Kremationsasche zu einem unvergesslichen Schmuckstück verarbeitet wird: die Diamantbestattung. Voraussetzung für die Umwandlung in einen Diamanten ist die Feuerbestattung. Aus rechtlichen und verfahrenstechnischen Gründen wird nur ein kleiner Teil der Totenasche zu einem Diamanten verarbeitet, der im Anschluss beispielsweise als Fingerring, Kettenanhänger oder Ohrring getragen werden kann. Die restliche Asche wird meist in einem Urnengrab auf konventionellem Wege beigesetzt.

Würdevolle Feuerbestattung in Frankfurt

Nachdem wir den Verstorbenen abgeholt, hygienisch versorgt und in den entsprechenden Sarg gebettet haben, kann in unserer eigenen Trauerhalle eine individuelle Trauerfeier abgehalten werden. So können sich alle Angehörigen würdevoll vom Verstorbenen verabschieden. Anschließend wird die Feuerbestattung in einem Krematorium durchgeführt und die Kremationsasche an den Diamanthersteller geschickt.

Aus Asche zum Diamantenschmuckstück

Aus der Kremationsasche wird der Kohlenstoff isoliert, der die Basis für den Diamanten ist, der daraus über mehrere Wochen wächst. Erfahrene Experten schleifen den Diamanten nach der Wachstumszeit in die gewünschte Form, die individuell gewählt werden kann.

Gerne beraten und informieren wir Sie rund um die Diamantbestattung inklusive der rechtlichen Bedingungen, die bei dieser speziellen Bestattungsart in Deutschland gelten.

Pietät am Dornbusch UG - Bestattungen aller Art · Eschersheimer Landstraße 278 · 60320 Frankfurt am Main · Telefon 069 - 77 03 57 57 · E-Mail: info@pietaet-ffm.de · Empfehlungen · Datenschutz · Impressum · AGB